Saturday, November 6, 2010

Melancholie in der Suedsee

Nachtrag Fritz Vincken Baecker. Er zog nach Oregon, wohin seine Tochter heirate, dort ist er dort gestorben. Danacch uebernahm ein Italiener die Baekerei, ging nicht gut, jetzt zugenagelt, und Vinckens Schild mitm Schweissbrenner runtergeholt.
Fritz arbeitete zuerst in Canada, dann als Konditor in einem Hotel auf Hawaii, bis er dann den Laden in Dillingham blvd aufmachte. Schon sein Vater hatte ne Baeckerei, in der Ros strasse
Fritz sein Brot hamse sogar im "exchange" (militaer laden, steuerfrei) verkauft.

Es regnet leicht und oft, und immer mehr Menschen schlafen im Park unter Plastik,
Die Luxushotels haben nur wenig business aber noch genug um hawaiian bands zu kaufen.

Ich hoere gerade radio ecoshock, ueber panglos (voltaire Kandid), matrix, Transition Town (macht eine auf!), ueber VERDRAENGER des nahen Ende des Oelzeitalters.

Wenn es doch bald so weit waere. Der Laerm der Dieselmotoren ist unmenschlich.

Ich bin kein Panglos, ich befuerchte, dass das Oel noch lange reicht, und die Wasserkohlenstoff Logik des "Teile und Herrsche" erstmal bleibt.
Dabei waere kooperation so einfach. Computer sind ideal um komplizierte Wuensche zu koordinieren.
Das Problem der vielen dummen Mitmendchen wuerde sich auch von allein loesen, denn im kooperativen, persoenlichem Kontakt wird man automatisch mit Lesestoff un Hoerbuechern ausgestattet.

Aber was macht man mit vereinsamten FOX-News-guckern, die sich weigern die informativen Radiosender zu hoeren?
Die werden von der "F*cks News" Gehirnwaesche Beratungsresistent gemacht. Die glauben einfach nicht, dass sie ein Haufen stinkenden, billigen Mist gucken, wo doch alles so professionell und perfekt aussieht.

Wenn die Wahrheit schlecht angezogen ist, trifft sie dennoch ein.

Guess who is coming for dinner, Nutty Dreadlock.

StumbleUpon PLEASE give it a thumbs up Stumble It!

0 Comments:

Post a Comment

Links to this post:

Create a Link

<< Home